Atlon

Bei Atlon han­delt es ich um mein zwei­tes Buch, wel­ches ich recht schnell geschrie­ben habe. Es ist düs­te­rer wie Traum­sprin­ger und spielt kom­plett in einer Fan­ta­sie­welt. Ein­zig mit dem Schluss bin ich noch nicht zufrie­den, aber daran arbeite ich. Man wird immer als Autor etwas fin­den was man bes­ser hätte schrei­ben kön­nen, aber ich denke der Schluss sollte schon stimmen.

Inhalt Atlon:  

Midas ist der Pro­phe­zeite, der eines Tages wie­der die Sonne nach Atlon brin­gen soll, bloß weiß er nichts von sei­nem Glück. Erst als sein Dorf von den Kumara, den Die­nern Rha­b­urs, über­fal­len wird lich­tet sich das Geheim­niss sei­ner Per­son. Er begibt sich in die Lehre von Kali­das und gemein­sam mit Aba­ris, sei­nem bes­ten Freund, wan­dern sie zu Kali­das Heim. Dort lehrt Midas den Kampf und die Magie. Immer mehr begreift er was für eine Last auf sei­nen Rücken las­tet und wie­viel Hoff­nung Kali­das in ihn gibt. Doch die Hoff­nung schwin­det, als Kali­das und Aba­ris ent­führt wer­den. Midas macht sich auf die Suche und er kann von Glück reden das er im Wald der toten Bäume einen neuen Freund fin­det der ihn ret­tet. Faran ein Fal­kon halb Mensch, halb Falke hat ihn geret­tet und gemein­sam wan­dern sie wei­ter auf einer Wan­der­schaft die noch viele dun­kele Geheim­nisse ver­steckt, bis sie in dem aller­letz­ten Kampf endet.

1.Kapitel