Wettbewerb

Es ist geschafft die Weih­nachts­an­tho­lo­gie ist unter fol­gen­dem Link zu erhal­ten

IMG_0068

Fol­gende Auto­ren haben es in die Antho­lo­gie geschafft.

 

Das Geheim­nis der Jul-Schellen von Andrea Gärtner

Elvi­ras Fall­schirm­sprung von Ange­lika Schüt­gens

Der Engel mit dem gebro­che­nen Flü­gel von Anna-Magdalena Tannhäuser

Das Geschenk von Artem Zolotarov

Das Bild in der Schnee­ku­gel von Bianca Portschy

Betty, die kleine Weih­nacht­selfe von Britta Voß

Himm­li­sche Beob­ach­tun­gen des Engels Kilian von Bruna Häcker

Engel aus Schnee­flo­cken von Chris­tina Fuchs

Wie die drei Wei­sen doch noch zur Krippe fan­den von Eli­sa­beth Schwaha

100 Dol­lar von Enrico Schmidt

Siri Stern­schnupp, ein galak­ti­sches Weih­nachts­mär­chen von Fran­ziska Nöthen

Die Weich­nachts­ge­dan­ken von Jen­ni­fer Hilgert

Kanin­chen in weih­nacht­li­cher Mis­sion von Jonas Kissel

Wald­weih­nacht von Juliane Buneß

Eine schöne Besche­rung von Karen Wright

Die Geschichte vom Weih­nachts­mann von Katha­rina von Werne

Schrott-Julklapp von Kers­tin Schreiber

Phan­tas­ti­sche Weih­nacht von Klaus Enser-Schlag

Der Weih­nachts­wunsch von Laura Maas

Emily sucht den Weih­nachts­mann von Lea Weidig

Etwas beson­ders von Milena Zobrist

Christmas-Cool-Man von Nicole Vergin

Meine Schwes­ter, der Weih­nachts­en­gel von Raika Schieck

Das Mäd­chen aus dem Nor­den von Sas­kia Hellmich

Leb­ku­chen von Tine Wachter

 

Herz­li­chen Glück­wunsch an die Auto­ren und einen gro­ßen Dank an alle Teil­neh­mer

 

Aus­schrei­bung der außer­ge­wöhn­li­chen Art

Bewerbt euch für einen weih­nacht­li­chen Kurz­ge­schich­ten­wett­be­werb.
Was ist jetzt die außer­ge­wöhn­li­che Art die­ser Aus­schrei­bung? 
Die Weih­nachts­ge­schich­ten sind für chro­nisch kranke Kin­der, denn der Erlös der dazu erschei­nen­den Antho­lo­gie wird an die Nach­sor­ge­kli­nik Tann­heim gespen­det. Diese Nach­sor­ge­kli­nik ermög­licht seit 1997 die Reha­bi­li­ta­tion von Fami­lien mit krebs-, herz– und muko­vis­zi­do­se­kran­ken Kin­dern, Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen. Die­ses Kon­zept ist größ­ten­teils auf Spen­den ange­wie­sen und des­halb den­ken wir ist dies eine gute Idee. Natür­lich könnt ihr sofort hier spen­den, aber über eure Geschichte freuen wir uns natür­lich auch.

Eure Weih­nachts­ge­schichte kann rüh­rend, fan­tas­tisch, viel­leicht sogar etwas selbst Erleb­tes mit einem chro­nisch kran­ken Kind sein. Gren­zen gibt es fast keine.
– Die Kurz­ge­schichte kann maxi­mal 20.000 Zei­chen inklu­sive Leer­zei­chen haben
– For­ma­tie­rung: .doc; .pap
– Die Geschichte muss einen Titel und den Namen des Autors ent­hal­ten
– Bitte eine Kurz­bio­gra­fie hin­zu­fü­gen (maxi­mal 5 Zei­len)
– Der Text sollte bis­her unver­öf­fent­licht sein. Für die Prin­t­aus­gabe über­trägt der Autor das Druck­recht am zuge­sand­ten Text.

Ein­sen­dung bis ein­schließ­lich 31.07.14 an lesefeder@freenet.de

 

Infos zur Nach­sor­ge­kli­nik Tann­heim gibt es hier:

Gerne könnt ihr auch auf mei­ner Face­book­seite reinschauen:

Lesefeder1